Aus dem Leben eines Taugenichts, Teil 3: Boris und Paula in Bullendorf

Hallöle Also, also allen Unkenrufer/innen vorweg. Bis jetzt brauch Paula keinen Sonnenschirm. Manchmal denke ich, dass sie mehr weiss, als sie vorgibt: Irgendwo zwischen Lauenburg gibt sie mir mit einem Ton, der mich an meinen 1. Teddybär erinnert, wenn man ihn umdrehte, dass sie doch gerne in der Elbe baden möchte. Aye, Aye Sir ! Vor allem wäre ich da gar nicht von selbst darauf gekommen. Viel zu kalt war meine voreilige Meinung. Aber nein! Es ist erfrischend herrlich schon jetzt in der Elbe zu baden. Zum anderen möchte ich nun ein wenig angeben: Ich ziehe ca. 80 kg (grob geschätzt,es könnte auch mehr sein) hinter mir her. Mein GPS teilt mir eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 13,4 Km/h mit. Jede Steigung ab 3 % wird geschoben. Aber es macht verdammt Spass durch den Leuenburger Wald am hohen Elbufer zu fahren, um dann später in der nächsten den Deckel vom Anhänger zu öffnen und alles zu finden was ein Musiker auf Reise braucht: 1 Converter, eine Autobatterie, ein Ladegerät,1 Verstärker,1 Keyboard,1 Trompete, 1 Reklameleuchttafel, 1 Akai MPC, 1 Icon-Gboard, 1 Audio-Interface, etc. Nun bin ich in Lüneburg und werde gleich ein wenig Musik machen. Dann geht es nach Dannenberg (53 km). Ich melde mich bald wieder. Der Troubadour auf Tour PS. gestern im "Anna und Arthur" in Lüneburg die Band The Gum Live gesehen. Fette Punkband. Die spielen heute auf dem Hafengeburtstag als Support von Slime